Psychomotorik

Ein unterrichtlicher Schwerpunkt liegt in der Bewegungserziehung im weiteren Sinne.

Wir verfügen seit einigen Jahren über einen gut ausgestatteten Psychomotorikraum. Hier werden, auch klassenübergreifend und in Therapiemaßnahmen eingebunden, Schüler mit sehr unterschiedlichen Beeinträchtigungen gefördert. Vom Angebot profitieren auch schwerbehinderte Kinder und Jugendliche, die hier ganz elementare Wahrnehmungen und Erfahrungen machen können.

 

 

Kurzinfo zur Psychomotorik (PM):
In der PM liegt der Schwerpunkt auf der ganzheitlichen Förderung.
Gefördert werden:

+ Motorik (Grob- und Feinmotorik)
+ Wahrnehmung (Sinneserfahrungen)
+ Gleichgewicht (Balance)
+ Koordination
+ Konzentration und Ausdauer
+ Sozialverhalten (der Umgang mit anderen Kindern)
+ Kreativität und Phantasie
+ Regelverständnis (durch Angebote in Kleingruppen)

 

Die Psychomotorik gibt dem Kind Sicherheit und Stabilität bei der Ausbildung der eigenen Persönlichkeit. Sie stärkt das Vertrauen der Kinder in sich selbst und trägt zur Ausbildung eines positiven Selbstkonzepts bei (Kinder lernen, sich selbst etwas zuzutrauen).