Archiv der Kategorie: Aktuelles

Hurra! Endlich ein Schulkind!

Am Donnerstag, den 15. August 2019 war ein fröhlicher Tag für uns, die Klasse G1 der Förderschule. Zwei Erstklässler wurden bei uns in der Klasse eingeschult.
Wir haben für die beiden einen Einschulungsgottesdienst vorbereitet. Da ging es um das Farbenmonster. Das Farbenmonster ist ganz durcheinander, es hat viel zu viele Gefühle auf einmal. Es braucht deshalb Hilfe beim Sortieren. Im letzten Schuljahr haben wir schon über Gefühle gesprochen und konnten im Gottesdienst unseren neuen Mitschülern viel davon erzählen.

 

 

 

 

Nach dem Gottesdienst haben wir mit den beiden Erstklässlern und ihren Familien gefeiert. Schließlich wird man nur einmal eingeschult, das ist ein Grund zum Feiern.

 

 

Herr Pickenhahn –unser Schulleiter- hat eine Rede gehalten und die Grundschule hat uns ein kleines Theaterstück vorgespielt.  
Wir wünschen unseren neuen Mitschülern alles Gute für ihre Schulzeit und freuen uns schon, mit ihnen zu lernen und zu spielen.

Klasse Geyerman auf Klassenfahrt nach Daun

Die Klasse Geyermann war von Montag, den 27.5.2019 bis zum Mittwoch, den 29.5.2019 auf Klassenfahrt in Daun.
Am ersten Tag sind wir in Daun angekommen und haben uns die Stadt angeschaut. Jeder konnte sich sein Mittagessen selbst kaufen. Danach haben wir uns auf den Weg zur Jugendherberge gemacht. Dort haben wir unsere Betten bezogen und unser Abendessen eingenommen. Abends sind wir dann ins Kino. Jeder konnte sich zwischen zwei Filmen entscheiden: Avengers und Aladin.

Am Dienstag haben wir nach dem Frühstück unsere Lunchpakete eingepackt und haben uns auf den Weg zu den drei Dauner Maaren gemacht: das Schalkenmehrener Maar, das Weinfelder Maar und das Gemündener Maar.

Müde sind wir von der Wanderung zurück gekommen. Nach dem Abendessen haben wir im Bistro der Jugendherberge gechillt.

Am Mittwoch haben wir unsere Zimmer geräumt. Nach dem Frühstück sind wir zum Dauner Tierpark gefahren. Dort haben wir auch das Mittagessen eingenommen, bevor es wieder zurück in die Schule ging.

verfasst von der Schülerin Celina Kern

Sommerfrisur für 250 Schafe

Am letzten Tag vor den Sommerferien gab es für uns –die erste Klasse – nochmal etwas ganz besonderes. Wir sind mit dem Bus nach Senhals gefahren und haben ein Picknick im Wald gemacht. Dann sind wir auf den Berg hinauf gegangen, uns ist ganz schön warm geworden. Aber nach zehn Minuten waren wir schon am Ziel: Schäfer Steffen Carmin, der mit seiner großen Herde die Mosel hinauf kam, hat dort Rast gemacht. Das war super, da gab es große und kleine Schafe, graue, braune und sogar schwarze Schafe.

Aber das war noch nicht das beste. Heute wurden die Schafe geschoren. Ein Mann hat die Schafe in eine Schleuse geschickt. Dahinter waren zwei Männer, die haben die Schafe dann hingelegt und geschoren.

 

Wir durften die Wolle anfassen. Die Wolle war noch ganz, ganz warm und voller Fett. Aus der Wolle kann man Garm nachen. Am meisten haben und die Schafbabys gefallen, die heißen „Lämmer“. Der Schäfer war ganz nett zu uns, er hat uns zwei Lämmer gezeigt, die wurden erst in der Nacht geboren. Wir durften sie anschauen und sogar streicheln. Die Kleinen konnten schon laufen, obwohl sie erst einen Tag alt waren.

 


Als es uns zu warm wurde, sind wir wieder in den Wald gegangen und von da an die Mosel zum Abkühlen und Mittagessen. Das war ein perfekter Tag.

Ausflug erster KLasse

Ende Mai verbrachte die erste Klasse unserer Schule zwei besondere Tage.

Zum Abschluss des Schuljahres waren wir einen ganzen Tag im Wildpark in Daun.

Wir haben dort mutig große Tiere gefüttert und gestreichelt. Da waren Esel, Alpakas und Rotwild. Besonders toll waren die Ziegen und Schafe im Streichelzoo, die haben uns aus der Hand gefressen, das hat gekitzelt. Am Anfang war das ein bisschen gruselig, die Tiere waren ganz schön hungrig und wild. Aber dann haben wir uns immer mehr getraut und waren alle zusammen im Gehege mit den vielen Tieren.

 

Es gab auch eine riesige Rutsche, wo man mit einem Teppich runter rutschen kann. Das haben wir ganz oft gemacht. Wir sind alleine gerutscht, nebeneinander oder zusammen auf einem Teppich.

 

Am Abend waren wir ganz schön müde. Dann sind wir in die Schule gefahren, haben unsere Schlafsäcke ausgepackt und in der Schule übernachtet. Das war spannend.
Die Nacht war sehr schnell rum, denn am nächsten Morgen haben wir ein Frühstück zubereitet und unsere Partnerklasse aus der Grundschule dazu eingeladen. Das war viel Arbeit. Tisch decken, Kakao machen, Marmelade, Wurst und Käse auf den großen Tisch stellen.
Aber Spaß hat es gemacht!

Schnuppertag der Vorschulkinder in der Förderschule

 

Bereits zum zweiten Mal fand der Schnuppertag der Förderschule St. Martin statt, bei dem die zukünftigen Schulkinder die Schule kennenlernen konnten. Eingeladen waren die Vorschulkinder der integrativen Tagesstätte St. Martin und der Förderkindergärten von Dohr und Mayen.
9 Kinder mit ihren Erzieherinnen, 2 Schülerinnen und 2 Lehrkräfte der Förderschule trafen sich im Forum der Schule zu einem gemeinsamen Frühstück. Nach der Stärkung bastelten die Vorschulkinder kleine Schultüten und beklebten diese mit bunten Stickern. Anschließend ging es bei einer Schnitzeljagd durch das Schulgebäude auf große Schatzsuche. Die Kinder suchten verschiedene Räume im Schulgebäude auf und mussten einzelne Puzzleteile zu einem Bild zusammenfügen. Das fertige Puzzle verriet dann das Versteck in der Psychomotorikhalle. Alle machten sich auf den Weg dorthin, um die Schatzkiste mit Radiergummis und Süßigkeiten zu finden. Nachdem alle Schultüten gefüllt waren, konnte der Vormittag in der Turnhalle mit Klettern, Rutschen und Springen ausklingen.
Der Schnuppertag war ein großer Erfolg und konnte bei den zukünftigen Förderschülern und integrativ beschulten Grundschülern Vorfreude auf ihr zukünftiges Schulleben wecken.

Lesewettbewerb der Förderschulen

 

5 Schüler der Förderschule St. Martin Düngenheim starteten am Dienstag den 16.04.2019 zum Lesewettbewerb in die Förderschule nach Dohr.
In einem vorherigen internen Vorentscheid wurden die Sieger in 5 verschiedenen Kategorien ermittelt. Diese durften dann ihr Können beim Lesewettbewerb zeigen. Es traten neben Dohr noch 3 weitere Förderschulen aus Daun, Kastellaun und Mayen an. Die Schüler mussten sich gegen 4 Mitstreiter behaupten und erzielten bravouröse Leistungen.
In der Kategorie Buchstaben lesen konnte Simon Schneiders den 3. Platz erreichen. Massimo Simon gewann den 1. Platz beim Silben lesen und Marvin Chan konnte den 2. Platz beim Wörter lesen belegen. Katharina Reitz erreichte beim Lesen von großen Sätzen in einem Text den überragenden 1. Platz. Zuletzt übertraf Robin Gemein beim Lesen von großen Sachtexten und fremden Texte die Konkurrenz und konnte somit nochmals einen verdienten 1. Platz erreichen.

 

 

Die Schüler und die begleitenden Lehrkräfte freuten sich über die Platzierungen und konnten mit Medaillen und Urkunden ausgestattet die Heimfahrt antreten. In der Förderschule wurden sie in ihren Klassen mit großem Jubel empfangen.

Unser finnischer Besuch

Nach den Winterferien kam Martti zu uns in die Klasse.
Martti kommt aus Finnland.
Das ist weit, weit weg!
Er wohnt im Kloster Martental.
Er ist ein Herz-Jesu Bruder.
Martti will Priester werden.
Am Aschermittwoch und am Freitag kam er in unsere Klasse.
Martti hat Tim und Lennox beim Rechnen geholfen.


Mit Lucas und Leon holte er das Mittagessen.
Martti war bei unserem „Kirchenspiel“ dabei.
Lucas sagte immer: „Sankt Martin“ zu ihm.
Wir mögen Martti!


Ob er nochmal zu uns kommt?

Gut besuchter Fachthemenabend

Die Fachthemenabende in der St. Martin Förderschule können schon auf eine kleine Tradition von mehreren Jahren zurück blik-ken. An diesen Abenden werden Themen, die im Rahmen unseres Förderschwerpunktes eine wesentliche Rolle spielen, fachlich durch Referent*innen dargeboten. In diesem Jahr haben wir den Abend auf Wunsch vieler Eltern dem Thema “Was kommt nach der Schule? Perspektiven bezüglich Arbeit” gewidmet. Die Schulleitung konnte gleich fünf Referentinnen und Referenten gewinnen: Frau Marie-Therese Berresheim von der Agentur für Arbeit (seit langem als Rehaberaterin für unsere Schule tätig), Herr Achim Hopfenmüller vom Integrationsfachdienst der Barmherzigen Brüder Saffig, Herr Arnoldi und Herr Pfitzner von der Caritas-Werkstatt/Integrationsbetrieb Wäscherei, Herr Thomas Heucher vom Bildungs- und Pflegeheim St. Martin (zuständig für die Integrationsbetriebe von St. Martin) und Frau Kerstin Monschauer vom Bildungs- und Pflegeheim St. Martin (zuständig für Tagesförderstätten). Jede Referentin und jeder Referent hat bezüglich der Thematik aus seinem Arbeitsbereich berichtet. Die Veranstaltung hat mit ca. 100 Besuchern eine gute Resonanz gefunden. Die Rückmeldungen vieler Eltern ermutigen die Schulleitung auch zukünftig solche Fachthemenabende zu organisieren.