Archiv der Kategorie: Pressemeldungen

Ausflug ertser KLasse

Ende Mai verbrachte die erste Klasse unserer Schule zwei besondere Tage.

Zum Abschluss des Schuljahres waren wir einen ganzen Tag im Wildpark in Daun.

Wir haben dort mutig große Tiere gefüttert und gestreichelt. Da waren Esel, Alpakas und Rotwild. Besonders toll waren die Ziegen und Schafe im Streichelzoo, die haben uns aus der Hand gefressen, das hat gekitzelt. Am Anfang war das ein bisschen gruselig, die Tiere waren ganz schön hungrig und wild. Aber dann haben wir uns immer mehr getraut und waren alle zusammen im Gehege mit den vielen Tieren.

 

Es gab auch eine riesige Rutsche, wo man mit einem Teppich runter rutschen kann. Das haben wir ganz oft gemacht. Wir sind alleine gerutscht, nebeneinander oder zusammen auf einem Teppich.

 

Am Abend waren wir ganz schön müde. Dann sind wir in die Schule gefahren, haben unsere Schlafsäcke ausgepackt und in der Schule übernachtet. Das war spannend.
Die Nacht war sehr schnell rum, denn am nächsten Morgen haben wir ein Frühstück zubereitet und unsere Partnerklasse aus der Grundschule dazu eingeladen. Das war viel Arbeit. Tisch decken, Kakao machen, Marmelade, Wurst und Käse auf den großen Tisch stellen.
Aber Spaß hat es gemacht!

Schnuppertag der Vorschulkinder in der Förderschule

 

Bereits zum zweiten Mal fand der Schnuppertag der Förderschule St. Martin statt, bei dem die zukünftigen Schulkinder die Schule kennenlernen konnten. Eingeladen waren die Vorschulkinder der integrativen Tagesstätte St. Martin und der Förderkindergärten von Dohr und Mayen.
9 Kinder mit ihren Erzieherinnen, 2 Schülerinnen und 2 Lehrkräfte der Förderschule trafen sich im Forum der Schule zu einem gemeinsamen Frühstück. Nach der Stärkung bastelten die Vorschulkinder kleine Schultüten und beklebten diese mit bunten Stickern. Anschließend ging es bei einer Schnitzeljagd durch das Schulgebäude auf große Schatzsuche. Die Kinder suchten verschiedene Räume im Schulgebäude auf und mussten einzelne Puzzleteile zu einem Bild zusammenfügen. Das fertige Puzzle verriet dann das Versteck in der Psychomotorikhalle. Alle machten sich auf den Weg dorthin, um die Schatzkiste mit Radiergummis und Süßigkeiten zu finden. Nachdem alle Schultüten gefüllt waren, konnte der Vormittag in der Turnhalle mit Klettern, Rutschen und Springen ausklingen.
Der Schnuppertag war ein großer Erfolg und konnte bei den zukünftigen Förderschülern und integrativ beschulten Grundschülern Vorfreude auf ihr zukünftiges Schulleben wecken.

Lesewettbewerb der Förderschulen

 

5 Schüler der Förderschule St. Martin Düngenheim starteten am Dienstag den 16.04.2019 zum Lesewettbewerb in die Förderschule nach Dohr.
In einem vorherigen internen Vorentscheid wurden die Sieger in 5 verschiedenen Kategorien ermittelt. Diese durften dann ihr Können beim Lesewettbewerb zeigen. Es traten neben Dohr noch 3 weitere Förderschulen aus Daun, Kastellaun und Mayen an. Die Schüler mussten sich gegen 4 Mitstreiter behaupten und erzielten bravouröse Leistungen.
In der Kategorie Buchstaben lesen konnte Simon Schneiders den 3. Platz erreichen. Massimo Simon gewann den 1. Platz beim Silben lesen und Marvin Chan konnte den 2. Platz beim Wörter lesen belegen. Katharina Reitz erreichte beim Lesen von großen Sätzen in einem Text den überragenden 1. Platz. Zuletzt übertraf Robin Gemein beim Lesen von großen Sachtexten und fremden Texte die Konkurrenz und konnte somit nochmals einen verdienten 1. Platz erreichen.

 

 

Die Schüler und die begleitenden Lehrkräfte freuten sich über die Platzierungen und konnten mit Medaillen und Urkunden ausgestattet die Heimfahrt antreten. In der Förderschule wurden sie in ihren Klassen mit großem Jubel empfangen.

Gut besuchter Fachthemenabend

Die Fachthemenabende in der St. Martin Förderschule können schon auf eine kleine Tradition von mehreren Jahren zurück blik-ken. An diesen Abenden werden Themen, die im Rahmen unseres Förderschwerpunktes eine wesentliche Rolle spielen, fachlich durch Referent*innen dargeboten. In diesem Jahr haben wir den Abend auf Wunsch vieler Eltern dem Thema “Was kommt nach der Schule? Perspektiven bezüglich Arbeit” gewidmet. Die Schulleitung konnte gleich fünf Referentinnen und Referenten gewinnen: Frau Marie-Therese Berresheim von der Agentur für Arbeit (seit langem als Rehaberaterin für unsere Schule tätig), Herr Achim Hopfenmüller vom Integrationsfachdienst der Barmherzigen Brüder Saffig, Herr Arnoldi und Herr Pfitzner von der Caritas-Werkstatt/Integrationsbetrieb Wäscherei, Herr Thomas Heucher vom Bildungs- und Pflegeheim St. Martin (zuständig für die Integrationsbetriebe von St. Martin) und Frau Kerstin Monschauer vom Bildungs- und Pflegeheim St. Martin (zuständig für Tagesförderstätten). Jede Referentin und jeder Referent hat bezüglich der Thematik aus seinem Arbeitsbereich berichtet. Die Veranstaltung hat mit ca. 100 Besuchern eine gute Resonanz gefunden. Die Rückmeldungen vieler Eltern ermutigen die Schulleitung auch zukünftig solche Fachthemenabende zu organisieren.

Prüfleser für Leichte Sprache stehen Rede und Antwort

Zu Gast im Bildungshaus St. Martin in Düngenheim

Freuten sich über die Leichte Sprache zu berichten: Die Prüfer Christian Klapper, Yasin Sahiner und Michael Schäning mit Übersetzerin Nadja Quirein.

Leichte Sprache ist vielen längst ein Begriff. Schließlich begegnet einem diese immer häufiger. Zum Glück. Denn Leichte Sprache hilft Informationen besser zu verstehen. Dass für Texte in Leichter Sprache aber auch die Arbeit von Prüflesern nötig ist, ist noch längst nicht jedem bekannt. Was genau macht eigentlich ein Prüfleser? Und was muss man tun, um ein solcher zu werden? Diese und viele weitere Fragen brannten den Lehrerinnen und Lehrern aus dem Bildungshaus St. Martin in Düngenheim unter den Nägeln. Beantwortet bekamen sie diese aus erster Hand. Denn beim Vortrag zum Thema Leichte Sprache waren nicht nur Übersetzerin Nadja Quirein vom Kompetenz-Zentrum Leichte Sprache Westerburg, sondern auch die Prüfleser Christian Klapper, Yasin Sahiner und Michael Schäning dabei. Gemeinsam berichteten sie von der Wichtigkeit der Textprüfung. „Ich möchte anderen gerne helfen, die auch nicht so gut lesen können“, sagte Prüfleser Michael Schäning auf die Frage warum er denn Prüfleser geworden sei. Es soll noch mehr Texte in Leichter Sprache geben, sind sich die Prüfleser einig, schließlich mache diese den Alltag einfacher. „Wir übersetzen zum Beispiel Texte von Behörden oder auch Formulare, die nicht jeder gut verstehen kann“, erklärte Christian Klapper die Vielfalt der Texte die geprüft werden.

Radfahrausbildung in der Förderschule

Anfang September nahmen zwölf Schüler der St. Martin Förderschule in Düngenheim an der Verkehrserziehung mit Polizeioberkommissarin Bianca Schuhmacher von der Polizeidienststelle Cochem teil.

 

Inhalte waren das verkehrssichere Fahrrad, verschiedene Verkehrszeichen sowie die Vorfahrtsregeln. Geübt wurde sowohl theoretisch in der Klasse als auch praktisch mit eigenen oder von der Schule ausgeliehenen Fahrrädern der Schule. Am Ende der dreitägigen Ausbildung standen eine theoretische und eine praktische Fahrradführerschein-Prüfung. Alle Schülerinnen und Schüler arbeiteten motiviert und mit viel Ausdauer mit und bemühten sich sehr, das Gelernte auch in ihrem Alltag zu verwirklichen. Frau Schuhmacher belohnte die Teilnehmer mit Urkunden und kleinen Taschenlampen von der Polizei.

Sportlich ins neue Schuljahr


Das neue Schuljahr hatte kaum angefangen, da machten sich 28 Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit ihren Lehrern, am 13.8. auf den Weg nach Mühlheim-Kärlich. Dorthin hatte der Behinderten- und Sportverband Reinland.Pfalz zum 2. Landes-Inklusions-Sport- und Spielfest eingeladen. Der inklusionsfördernde Leitgedanke dieser Veranstaltung bringt Menschen mit und ohne Behinderung im Alter von 4 – 103 Jahren zusammen und die Teilnehmer werden eingeladen, sich in ungezwungener Atmosphäre kennenzulernen und voneinander zu lernen. Unsere Sportlerinnen und Sportler hatten dort die Möglichkeit, gemeinsam mit Teilnehmern aus den verschiedensten Einrichtungen, sich im klassischen Dreikampf zu messen. Hier haben alle wieder tolle Leistungen erbracht!

Nach dem Mittagessen konnten sie dann noch an mehreren wettbewerbsfreien Angeboten teilnehmen und nach der Siegerehrung ging es dann, ausgestattet mit Urkunden und Medaillen, wieder Richtung Heimat. Ein toller Start ins neue Schuljahr!!

Die Fußball Saison ist eröffnet

Am Mittwoch, 15.08.2018 fand das erste Fußball Turnier im neuen Schuljahr auf heimischem Rasen in Düngenheim statt. Die Mannschaft der St. Martin Förderschule konnte an diesem Tag 6 Gast- Mannschaften begrüßen und sich bei bestem Fußball- Wetter auf ein spannendes Turnier freuen.

      

Erstmalig angereist war dieses Jahr die Katharina-Kasper-Schule aus Wirges. Die Mannschaften der Schule am Bienhorntal Koblenz, der Christiane-Herzog-Schule und der Carl-Orff-Schule jeweils Neuwied/Engers, sowie der Levana-Schule Ahrweiler und der Genoveva Schule Mayen fanden ebenfalls den Weg in die Eifel. Das erste Spiel konnte wie geplant um 10.00 Uhr angepfiffen werden. Gespielt wurde 1 X 8 Minuten und alle Teams traten jeweils einmal gegeneinander an. Klar gibt es bei einem sportlichen Wettkampf Sieger und Verlierer. Aber es geht bei solch einem Turnier eben nicht nur um den sportlichen Erfolg. Das Zusammengehörigkeitsgefühl, das „Abklatschen“ nach dem Spiel und nicht zuletzt die riesige Freude mit der alle Beteiligten (auch die Trainer) einen solchen Tag gestalten, sind nur wenige Beispiele dafür, dass der Sport die Menschen verbindet. Insgesamt war es für alle Mannschaften ein erfolgreiches Fußballfest, bei dem alle Sportler ihr Bestes gegeben haben und gezeigt haben, dass sie nicht zu Unrecht ins Fußballteam ihrer Schule gehören.

Alles in allem fielen in 21 Spielen 81 Tore und gegen 13.20 Uhr stand schließlich das Ergebnis des Turniers fest. Siebter Sieger wurde die Mannschafft der Levana-Schule Ahrweiler mit 4 Punkten. Sechster Sieger wurde die Heimmannschaft aus Düngenheim mit 5 Punkten. Punktgleich, jedoch mit einem besseren Torverhältnis, fünfter Sieger wurde die Christiane-Herzog-Schule. Vierter Sieger wurde die Katharina-Kasper-Schule Wirges mit 6 Punkten. Die Genoveva Schule aus Mayen wurde mit 7 Punkten starker dritter Sieger. Mit sehr guten 15 Punkten und 26 geschossenen Toren wurde die Schule am Bienhorntal zweiter Sieger. Die Gäste der Carl-Orff-Schule gaben keinen einzigen Punkt ab und wurden mit 29 geschossenen Toren, ungeschlagener und verdienter erster Sieger des Turniers. Nachdem sich alle Beteiligten in geselliger Atmosphäre gestärkt hatten, nahmen die Spielerinnen und Spieler bei der Siegerehrung ihre verdienten Urkunden entgegen. Gegen 14.00 Uhr verabschiedeten sich alle Mannschaften voneinander und machten sich auf die Heimreise.
An dieser Stelle möchte sich die Fußball AG besonders bei der Klasse G5 für die Bewirtung, den Zuschauern für den Support, der Zeno Gastronomie für ihre Zuarbeit und Iris für das Waschen der Trikots bedanken.

Trommelprojekt mit “Adel”

Schüler der Heimschule „St. Martin“, Düngenheim glänzen bei Auftritt mit teils selbst gestalteten Rhythmusinstrumenten.

Im großen Singkreis der St.-Martin-Heimschule gab es unlängst einen besonderen musikalischen Leckerbissen zu bestaunen. Die acht Schülerinnen und Schüler der Klasse G5 präsentierten mit viel Enthusiasmus und Spielfreude den bekannten Song „Meine Lieder“ von Adel Tawil in einer Eigenbearbeitung für zwei Frauenstimmen, Klavier und Percussion. Trommelprojekt mit “Adel” weiterlesen